Hippotherapie

Hippotherapie ist die physiotherapeutische Behandlung eines Menschen auf dem Pferd.

 

Das Ziel aller neurophysiologischen Behandlungsmethoden und der Hippotherapie besteht darin, gestörte Funktionen von Muskeln und Muskelketten wieder in eine möglichst gesunde Funktionsweise umzuwandeln.

Es erfolgt ein Training und eine Spannungsregulation der Muskulatur unter Ausschöpfung der möglichen bzw. verbliebenen Gelenkfunktionen.

 

Zielgruppen im klassischen Sinn sind Menschen jeden Alters mit:

  • zu viel oder zu wenig Spannung in der Muskulatur (alle Lähmungen und Spastiken)
  • zu wenig Rumpfaufrichtung
  • asymmetrischer Körperhaltung/Skoliose

  • geringem Gleichgewicht und/oder Koordinationsproblemen

  • Muskelfunktionsstörungen

  • Bewegungsdefiziten in den Gelenken (z.B. steife Hüftgelenke oder Verspannungen im unteren Rücken)

 

Zusätzlich erfolgt immer eine Förderung von:

  • Konzentration und Aufmerksamkeit

  • Motivation und Selbstwertgefühl

  • Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit/Verbesserung der Körperwahrnehmung

  • Kontaktverhalten/Persönlichkeitsentwicklung

 

Weitere Zielgruppen: Hippotherapie für JEDEN

Meiner Meinung nach gibt es tatsächlich fast niemanden, dem es nicht unglaublich gut tun würde, sich einfach mal von einem freundlichen Pferd tragen und schaukeln zu lassen! Der Umgang mit dem Tier macht Spaß, entspannt Muskeln und Seele und zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht.

In sich gekehrte und zurückhaltende Menschen leben auf, hyperaktive Menschen entspannen und beruhigen sich.

Körpergefühl und Gleichgewicht werden gefördert, neue Perspektiven geschaffen, schöne Emotionen freigesetzt und vieles vieles mehr.

 

 

Durchführung:

Die Person auf dem Pferd muss nicht reiten können und auch keine Kenntnisse über Pferde mitbringen. Die Pferde sind speziell von mir ausgebildet, aufmerksam, ruhig und zuverlässig. Die Therapie findet immer im Tempo "Schritt" statt.

Nur in dieser Gangart werden die dreidimensionalen Bewegungsimpulse, die wir in der Therapie nutzen wollen, vom Pferderücken auf das menschliche Becken übertragen.

 

Klassische Physiotherapie oder Hippotherapie?

Ich bin überzeugt von sinnvollen regelmäßigen Übungen, um eine körperliche Funktionsstörung zu verringern. Dies kann in einer Praxis zusammen mit einem Physiotherapeuten geschehen oder alleine zu Hause. Oft tritt leider nach einigen Monaten oder Jahren eine Therapiemüdigkeit ein, die Übungen sind mit der Zeit langweilig und erfordern sehr viel Selbstdisziplin. Hippotherapie macht SPASS! Sie findet in einer anderen Umgebung, in einer anderen Form und vor allem zusammen mit einem freundlichen, wundervollen Lebewesen statt, mit dem man während der Therapie eine Beziehung eingeht. Pferde (ver-)urteilen nicht, sie nehmen jeden Menschen wie er ist, sie sind freundlich und kontaktfreudig. Sie tragen uns bereitwillig und eröffnen neue Perspektiven.

 

 

Preis:

30 Minuten Einzelbehandlung Hippotherapie:   40 €

 

 

 

Weitere Informationen zum Thema Hippotherapie finden Sie auf der Webseite des DKThR (Deutsches Kuratorium für Therapeutisches Reiten).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Juliane Schäffer, Hippotherapeutin und Reitlehrerin Powered by 1&1